Geschichtlicher Überblick

Der Name der Insel leitet sich von Skiron oder Skyron ab, was „Schotter" bedeutet (Lexikon D. Kyriakopoulos, 9. Auflage, 5.430, 431) und sich auf den steinig -felsigen Boden bezieht. Ältere Namen sind „Pelasgia" und „Dolopia“.

Homer erwähnt die Insel viermal unter dem Namen Skyros. Antiken Texten zufolge wurde die Insel von Karern, Kretern und Dolopern bewohnt.

Skyros ist eng mit dem Halbgott Achilles, dem Sohn von Phthia Peleus und der Nymphe Thetis, aber auch mit Theseus, dem Sohn des Königs von Athen, Aigeus verbunden.

Wir können in diesem kurzen Abriss nicht die ganze Geschichte von Skyros behandeln, sondern nur die wichtigsten Daten erwähnen. Interessant sind die Auffassungen, wie sie der gewandte Odysseus im Palast des Lykomedes Achilles entdeckte und ihn nach Troja mitnahm.

Der Sohn des Achilles und der Königstochter Dibamia war Pyrros, auch Neoptolemos genannt, er kämpfte später ebenfalls in Troja. 470 v. Chr. eroberte Kimon die strategisch wichtige Insel als Brückenpfeiler zum Hellespont, er entdeckte angeblich mit Hilfe eines Adlers das Grab des Theseus und brachte dessen Gebeine nach Athen (Theseion).

Außer während einer kurzen Periode (404 – 386 v. Chr.), als Skyros unter die Herrschaft der Lakedämonier geriet, lebten die Einwohner und Einwohnerinnen unter der Athener Herrschaft mit der Schutzgöttin Pallas Athena. 960 wurde die Kirche Agios Georgios des Kastells eingeweiht. 1204, als das byzantinische Imperium aufgeteilt wurde, geriet die Insel unter venezianische Herrschaft und die Andreas und Jeremias Gyzis eroberten die Inseln Tinos, Mykonos, Skiathos, Skopelos und Skyros. 1354 wurde sie vom Herzog von Naxos erobert, 1403 geriet sie unter die Herrschaft des osmanischen Reiches, wurde dann dem byzantinischen Kaiser Emmanuel übergeben, 1453 erhielten die Venezianer die Insel. 1538 wurde sie vom türkischen Admiral Chairedin Barbarossa besetzt, 1652 wieder durch die venezianische Flotte zurückerobert, 1770 geriet sie unter die russische Herrschaft. 1821 war sie am Befreiungskampf beteiligt. (Angaben lt. Reiseführer X. Antoniadis und N. Xanthoulis). 

Skiros ist 215 km² groß und ist mit 3000 Einwohnern und Einwohnerinnen die größte Insel der nördlichen Sporaden (nach der Registrierung 1971 gibt es 2359 Einwohner/innen, nach der Registrierung von 1981 2750 Einwohner/innen, nach der Registrierung 2011 gibt es 2994 Einwohner/innen), sie liegt östlich von Euböa (24 Seemeilen von Kymi entfernt) und südlich von Alonissos (26 Seemeilen von Kymi entfernt), und südlich von Alonissos (26 Seemeilen) auf 36°44′ bis 38°59′ nördlicher Breite und 24°25′ bis 24°42′ östlicher Länge. Administrativ gehört sie zum Distrikt Karystia des Bezirks Euböa.

Durch die 4 km breite Landenge bei Kalamitsa und Achilli wird die Insel in zwei Abschnitte geteilt: den grünen, von Pinienwäldern bedeckten nordwestlichen Teil und den südöstlichen, kargen Teil mit Weideflächen für Ziegen und Schafe. Wanderern und Bergsteigern bieten sich unsere zwei hohen Berge, Kochylas im Süden (794 m) und Olymp im Norden (390 m), aber auch die Gipfel Marmaro (394 m), Klari (331 m), Afanes (327 m), Oros (316 m) und Ai Lias (294 m) an. Rund um die Insel gibt es kleine, als Weideflächen genützte Inseln: Sarakiniko, Plateia, Rineia, Skyropoula, Koulouri u.a., es gibt aber auch trockene, felsige Inseln wie: Diavates, Myrmikonisia, Aloni, Kamiles, Vrykolakonisia, Ai Airmolaos, Vrachonisia, u.a., insgesamt 32 und alle als gute Fischgründe geschätzt.

Unsere Insel ist berühmt für ihre Strände, erwähnt seien: Magazia oder Gialos, Molos, Agios Petros, Theotokos, Kyra Panagia, Atsitsa, Agios Fokas, Pefkos, Acherounes, Kolybada, Treis Bockes, Renes, Achilli, Mealos und der Nudistentreff Tau Papa To Choma („Priestererde").

Die Pinienwälder bedecken 32% der Fläche, es gibt nur wenige Siedlungen in Relation zur Größe der Insel, die größte ist die Hauptstadt Skyros bzw. Chora oder Chorio, wie sie von den Einwohnern und Einwohnerinnen genannt wird, eine moderne Ortschaft. Sie ist allmählich mit den Vororten Magazia im Osten, Kambos und Molos im Norden, und Agia im Süden zusammengewachsen. 80% des Lebens der Insel ist in Chorio konzentriert.

Hier gibt es viel Interessantes, wie zum Beispiel die Häuser mit ihrer charakteristischen Architektur und Inneneinrichtung — jedes ein kleines Privatmuseum, die Volkskunst, die Mythologie, die Geschichte, den Stolz der Einwohner und Einwohnerinnen und ihre Herkunft (das alles und vieles mehr können sie in Hunderten von Büchern nachlesen, die in den Geschäften von Skyros zu finden sind).

Ein guter Reiseführer ist das Buch „Skyros", herausgegeben vom Verein der Skyriani. Dieser Verein hat seinen Sitz in Athen, die Adresse: Koronis 11, Tel.: 0030 210 3629840, er gibt auch die Zeitung „Skyriana Nea" heraus.

Andere kleine Siedlungen in alphabetischer Reihenfolge: Aspous, Atsitsa, Acherounes, Achilli, Flea, Kalamitsa, Kalikri, Klouthros, Pefkos, Trachi, Trifadi. Im Hafen von Skyros, Linaria, haben auch die Zollbehörde und das Hafenamt ihren Sitz, es gibt zwei Restaurants, zwei Cafés, zwei Hotels, eine Filiale der Fischergenossenschaft, eine Tankstelle, eine Yachtversorgungsstation und eine Bar. Die Einwohner und Einwohnerinnen leben von der Viehzucht, vom Ackerbau, Tourismus, von der Bauwirtschaft, dem traditionellen Kunsthandwerk, der Fischerei und dem Handel.

Hinzugefügt werden muss, dass viele unserer Landsleute der Wissenschaft und der Literatur dienten. Berühmte Produkte von Skyros sind: der lokale, spezielle Käse, Myzithra-Käse, Honig, Fava-Bohnen und andere Erzeugnisse, die aber nur in kleinen Quantitäten für die Bedürfnisse der Einwohner und Einwohnerinnen produziert werden.

Das Klima ist gemäßigt, angenehm kühl im Sommer (mittlere Temperatur 28°C) und mild im Winter (mittlere Temperatur 7,3°C), wenn es auch manchmal spürbar kalt wird. In den letzten Jahren regnete es nicht oft, es dominiert Nordwind.

Es gibt eine Verbindung mit dem Hafen von Kymi im östlichen Teil von Euboia einmal täglich (8.00 ab Skyros, 17.00 ab Kymi), je nach Bedarf können weitere Verbindungen zustande kommen, im Sommer gibt es außerdem Verbindungen zu den nördlichen Sporaden mit Ferry Boot, außerdem ist Skyros aus Kymi. Genaue Zeiten erhalten Sie bei Reisebüros und den Büros der Schifffahrtslinie.

Aegean Airways bietet eine Flugverbindung nach Athen und im Sommer verbinden 2 Charterflüge Skyros mit Wien (jeden Sonntag) und Paris (zweimal pro Woche).

SEHENSWÜRDIGKEITEN 

  • die schönen Strände und die großen Meeresgrotten
  • der Pinienwald um Atsitsa und Marmaro
  • die antiken Ruinen in Markessi und Kalamitsa bis zur Stadtmauer von Skyros
  • die byzantinischen und postbyzantinischen Denkmäler auf dem Kastell 
  • das Kloster von Agios Georgios und viele der insgesamt 180 Kirchen der Insel
  • die traditionelle Tracht, vor allem der Männer
  • die lustigen Faschingstrachten
  • die schöne Keramik, die Stickereien und Schnitzereien
  • die Häuser mit ihrer dekorativen Einrichtung
  • das archäologische und das volkskundliche Museum von M. Faltaits
  • die Galerie des Skyrischen Bildhauers Georgios Lambrou
  • der Platz des englischen Dichters Brook mit der Bronzestatue der unsterblichen Dichtung
  • das imposante Schattenspiel der Insel aufgrund der Bodenmorphologie
View to Chora from Magazia

View to Chora from Magazia

Agios Nikolaos, Linaria

Άγιος Νικόλαος, Λιναριά

Sunsets in Skyros

Castle, Skyros, Γ.Α.

Castle, Skyros, Γ.Α.

This post is also available in: Ελληνικα English